Naturerlebnis

Hermannshöhle Kirchberg

Beschreibung

„Kopf einziehen!“, heißt es bei der Hermannshöhle nordwestlich von Kirchberg am Wechsel. In dieser Höhle leben insgesamt acht Fledermausarten. Das können sie weitgehend ungestört, denn seit 1931 ist die Hermannshöhle ein Naturdenkmal.

Die Gänge in der Höhle sind mehr als vier Kilometer lang und erstrecken sich über mehrere Etagen. Die Hermannshöhle ist eine Schauhöhle und kann mit einer Führung besucht werden. Neben einer klassischen Tour gibt es auch noch eine erweiterte Variante inklusive Kyrlelabyrinth und eine Abenteuerführung, bei der man auch nicht mehr ausgebaute Teile des Höhlensystems erkundet.

Sehr interessant sind auch die Gesteinsarten in der Höhle, etwa Ablagerungen von Bergmilch. Tropfsteine wie Stalaktiten und Stalagmiten machen die Hermannshöhle zur größten Tropfsteinhöhle Niederösterreichs.

Ab Ende März / Ostern bis Ende April sowie im Oktober bis Allerheiligen gibt es Führungen an Wochenenden. Für Gruppen sind nach Voranmeldung auch Führungen unter der Woche möglich.

Ab 1. Mai bis Ende September ist täglich Führungsbetrieb. Die Höhle von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Der Besuch der Höhle ist nur zusammen mit einer Führung möglich. Diese gibt es für Kinder ab € 3,- und Erwachsene ab €5,-.

Standort & Anreise

Vollbild
Hermannshöhle Kirchberg

Eulenberg
A-2880 Kirchberg am Wechsel-Außen

Route planen